Palmenstrand's Blog

so fern und doch so nah

Gedankenwolke 20. September 2010

Filed under: Hey there,Oups! — palmenstrand @ 8:26 am
Tags: , , , ,

Familienbesuch anlässlich Einschulung einigermassen entspannt über die Bühne gebracht, viel rumgefahren, ein Besuch in der Großstadt verwirrt offenbar immer einigermassen und da ich ja gewohnheitsmässig als Chauffeur parat stehe, so denn auch diesmal – ach und die Flecken auf den Küchenfliessen befinden sich dort nicht, wie seitens meiner Verwandtschaft bereits seit Jahren angenommen, weil sich der Dreck festgetreten hat, sondern weil die Fliessen abgeplatzt sind und unter dem Fliessenlack dunkelgrauschwarze Macken zum Vorschein kamen (danke übrigens für diese Schublade!) – Einschulung, jaja, Einschulung, wir werden sehen, wie es sich entwickelt – ein grosser Schritt, für das Mamasitokind, für uns alle, für mich schon auch ganz besonders – Flohmarktkauf am Wochenende, Hosen, Oberteile, Hausschuhe, Bücher, Spielsachen für die Mamasitos (viele Mamasitos = grosser Einkauf!!) und eine Sonnenbrille für mich – oh und ich habe neue Schuhe – 80 Jahre Retrostiefel mit Schnallen und Nieten und so – und damit fühle ich mich so hip!! Mann, bin ich hip! (Schreibt man hip mit einem oder zwei „p“?) – erstes Fussballmannschaftsauswärtsspiel eines Mamasitos:“ RAAAAN, RAAAAN, an grei fen!!!, looooos, lauf voooooor!!!!! Jaaaaaaa!!!!“ Äh, ja, 1: 10 verloren…

Es kam wie es kommen musste – die vergangenen zwei Wochen waren schon wieder zu viel und gestern mittag lag ich dann ab 16.00 Uhr im Bett, Schotten dicht, Ruhe, Ruhe, Ruhe und nichts mehr sehen und nichts mehr hören.
Heute gehts wieder, nichts desto Trotz erschreckt es mich schon, dass so nette, ganz gewöhnliche Dinge, so an meine Substanz gehen können und ich anschliessend dermassen ruhebedürftig bin…
So und jetzt ist Montag, eine Fuhre Schule, eine Fuhre Kindergarten, jetzt mache ichs mir gemütlich und atme mal tieeeeef durch! Einen guten Start in die neue Woche!!!

Advertisements
 

4 Responses to “Gedankenwolke”

  1. Ansku Says:

    Es wird besser, Schritt für Schritt und in ein paar Monaten wird Dich das nicht mehr aus der Bahn werfen. Alles Liebe und Gute und eine schöne, sonnige und ruhige Woche!

  2. hip. hipp war wer anders 🙂

    (lass dir zeit…..et kütt wie et kütt!!)

  3. Ach, Frau Palmenstrand 🙂
    Ich freue mich grad wie ein kleines Kind über Ihren Eintrag, – nichtmals wegen des Inhalts, viel eher, dass Sie schreiben 🙂
    (Und da wird mir gleich ganz schuldbewusst wieder klar, dass ich Ihnen noch mailen wollte, – werde ich nun tun 🙂 )
    Machen Sie es gut, gönnen Sie sich die Ruhe, – es geht doch schon bergaufwärts, hm? 🙂 (Und das Leben ist eine stetige Wellenbewegung, – sagte meine Mathematik Lehrerin welche auch Philosophie unterrichtet eben 🙂 )
    Liebe Grüße,
    ihr Schneckenhäuschen 🙂

  4. natuerlichnicht Says:

    Schritt für Schritt nach vorne liebe Frau Palmenstrand, auch wenn es am Anfang langsam geht und man schnell ermüdet. Aber ganz ehrlich, vielleicht bürdet man sich auch insgesamt einfach immer zu viel zu. Jedenfalls wurde mir das im Zuge meiner Erkrankung richtig bewusst. Man meint immer, man müsste alles klaglos und voller Elan „wuppen“ aber wer legt denn die Messlatte an ? Ist man nicht mit sich selber immer viel strenger als man es mit anderen sein wuerde?
    Das Beduerfnis nach Ruhe wird heutzutage immer als etwas negatives empfunden. Dabei sollte es eingetlich ganz normal sein.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s