Palmenstrand's Blog

so fern und doch so nah

The same procedure… 30. Dezember 2010

Filed under: Hey there — palmenstrand @ 5:24 pm
Tags: , , ,

Weihnachten haben wir gut über die Bühne gebracht, viel zu viel gegessen und getrunken, viel zu viele Geschenke unter dem Baum liegen gehabt – maßlos, das muß anders werden – und nun freue ich mich auf den morgigen Abend. Ganz im Gegensatz zu den vergangenen Jahren werden wir den morgigen Abend in aller Gemütlichkeit mit Schnittchen, Heringssalat, Spielen und einschlägigem Fernsehprogramm zu Hause verbringen.
Zwischendurch dachte ich noch, es wäre vielleicht besser, zu unseren Freunden zu gehen, die uns zu einer kleinen Feier eingeladen hatten – als Ablenkung quasi und um nicht im Trübsinn zu versinken – aber jetzt bin ich froh, dass wir so zwanglos vor uns hin dümpeln können.

Vorhin während des Einkaufens habe ich eine Packung Wunderkerzen für die Mamasitos erstanden und musste mich dabei durch völlig wahnsinnig gewordene Menschenmassen wühlen, die sich um die Feuerwerkskörper gedrängt und sich dabei die Raketpakete schier aus den Händen gerissen haben.

Das allein fand ich schon reichlich seltsam, die Dinger sind ganzschön teuer und auch wenn ich selbst ganz gerne zum Feuerwerk raufschaue, verstehe ich doch nicht, warum man SO VIEL dafür investieren muss, dass man sich fast dafür prügelt.

Egal, mir ist dabei auch gleich wieder dieser entsetzliche, völlig gestörte Typ eingefallen, der vor einigen Tagen mir gegenüber im Zug saß. Er sprach einen grässlichen Dialekt und belaberte unentwegt ein kleines, vielleicht 3 jähriges Mädchen, das mit ihrer Mama unterwegs war und neben uns saß. (in einer Lautstärke, die den gesamten Zug mit einschloss)
„Na, Duuuuu, wo kommsch’n Du häär?“ Kind reagiert nicht
„Hä, woooo kommsch Du denn häääääar??“ „aus soundso“
„Unn, wo fäärsch Du hinn?? „zu Omi und Opi“
„Musch Deiner Mamma sagn, dassie Dia Knallärbsn und Rakätn kaufn soll, des knallt und schdingt so schöön“  (???)
„Gell, sags Deiner Mamma, dann kannsch mitknallä“    „Mama, was meint der??“
„S’isch Silveschtä, waisch, da werdä die Hexä verdriiiebe, waisch, die böse Hexä!!!“   „Was wollen die Hexen denn??“
„Waisch, wenn ma gaaanz laud knallt, Knallärbsn schmeissd und Rakätn abschiessd, dann kriiiege die böse Hexä Angschd un haue ab!“      „und wenn man nicht knallt??“

„Ha dann bleibät se da und machen weider mit allem bösen!“  (große Augen macht und grumpfelt) (AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRGGGGGGGGGGHHHHHHHHHHHHHHH)

„Waisch, früha, da habet se die Hexä bei lebendigem Leib verbrannt, waisch, uff en Scheiterhaufä und angezündet…“

Das war dann der Moment, in dem meine bessere Hälfte eingegriffen hat und ihn gefragt hat, ob er wohl nun endlich mal sein blödes Geschwätz sein lassen könnte. Was ein Vollidiot – die Kleine war völlig verwirrt, die Mutter zu höflich oder auch zu geschockt, um etwas sagen zu können – und er war dann (lauthals) eingeschnappt, weil er doch so wertvolle Wortbeiträge zu leisten hatte und wir sie nicht zu würdigen wussten…

Nun, und heute habe ich also ganz bewusst keine Knallerbsen gekauft :o))

Euch und Ihnen allen ein wunderschönes, gesundes und glückliches neues Jahr – kommt gut rüber !!!!


Advertisements
 

5 Responses to “The same procedure…”

  1. dienyx Says:

    Liebe Frau Palmenstrand,

    den Text lesen werde ich dann morgen, aber bis dahin: Vielen Dank für den lieben Gruß.

    Ich wünsche dir einen schönen Beschluss und einen guten Start ins neue Jahr und dann ganz ganz viele tolle Erlebnisse in 2011.

    Liebe Grüße

    Nyx

  2. Grethe Says:

    Liebe Frau Palmenstrand, zum Jahresausklang möchte ich auch einmal wieder einige Zeilen hinterlassen. Wenn es auch nur ist, um ganz besonders Ihnen aber auch Ihren kleinen Mamasitos einen guten Jahresausklang und vor allem alles erdenklich Gute und Schöne für das neue Jahr zu wünschen. Herzlichst, Grethe

  3. natuerlichnicht Says:

    Es gibt echt schon wirklich nervige Typen …Auf das uns diese im neuen Jahr erspart bleiben!!! Ganz liebe Grueße und fuer 2011 wuensche ich dir und deiner Familie nur das Allerbeste, fangt es gut an uns lasst es euch richtig gut gehen.
    Liebe Grueße
    Anetaki

  4. dachfenster Says:

    Oh je, dieser „grässliche Dialekt“ kommt mir seeeeeeeehr bekannt vor. Aber nicht alle, die den „schwätzen“ sind so nervig und dumm, das muss ich zur Ehrenrettung sagen! Ich wünsche dir von ganzen Herzen noch nachträglich ein gutes neues Jahr. Liebe Grüße H.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s