Palmenstrand's Blog

so fern und doch so nah

Überraschung!! 12. Mai 2010

„Papi, wir haben Dir heute im Kindergarten eine Übraschung gemacht, wir haben Dir was gebacken, weil morgen ist Vatertag, weisst Du, Papi?!!!“

(die Mutter macht hinter dem Rücken der besseren Hälfte wilde Handbewegungen, fuchtelt, macht „psst“ und fuchtelt noch ein bisschen wilder)

(der Vater grinst mutwillig, sieht seine Chance und sagt:)

„Mein liebes Kind, nun sage mir doch, WAS ist denn die Überraschung und WO habt Ihr sie versteckt??“

(das Kind lächelt weise mit „ha, und Du glaubst, ich merk nicht, dass Du mich aushorchst, aber ich sag Dir nichts Blick“ und spricht:)

„Wir haben das im Auto versteckt, damit Du es nicht siehst – aber ich sags Dir nicht was, ist nämlich eine Übraschung!!!“

Ich könnte sie gerade fressen und bin so dankbar für diese Stilblüten, zu mehr fehlt mir momentan die Kraft – auch wenn mir das zugegeben, wieder ein bisschen davon zurückgibt – einen Tropfen ins Meer…

Advertisements
 

Trostspender?!? 11. Mai 2010

Gestern gab es Pasta mit Spargelspitzen, Karottenspalten und Kräutersaitlingen – meine Lieblingspilze.

Auf dem Tisch hatte ich mir 1,5 kg Spargel hingelegt, um die für heute schon zu schälen, damit ich die nach einem super voll gestopften Tag nur noch ins Wasser zu werfen hätte und gut.

Plötzlich reissen die Wolken auf und ein Platzregen der Extraklasse geht auf meine frisch gewaschene und vermutlich auch trockene Wäsche auf der Terrasse nieder. Ich renne also nach draussen, reisse die Wäsche an mich, bringe sie nach drinnen, räume noch schnell die Sitzpolster auf und stelle die sturmgefährdeten Blumentöpfe so hin, dass sie nicht weggefegt werden – dann schliesse ich die Terrassentüre, um wieder zurück in die Küche zu gehen und meinen Spargel weiter zu schälen.

Kreeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiischhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

„Mama, is bin gans staark!!“ „Guck mal, Mami, hab Dir gehelft, alle klein gebrecht!!!!!!!!!!!!!!!!!!“

Und so liegen da jetzt 1,5 kg wunderschönen ungeschälten Spargels in Kleinstteile zerbrochen, davor ein kleines Mamasitomonster, das sich vor Stolz über seinen großartigen Job garnicht mehr einkriegt und über beide Backen strahlt.

Das war gestern – heute morgen muss ich wirklich drüber lachen!!

 

Morgenstund‘.. 28. April 2010

„Guten morgen, meine schöne Mamablume!!“

 

Stilblüten 19. April 2010

Filed under: Little Mamasitos,love it — palmenstrand @ 7:32 am
Tags: , , , ,

Gell, Mama„, Mamasito puhlt im Essen, „im Fisch sind ganz viele Wertstoffe!?“

Stimmts, Mama, die Frau von der Bundesliga heisst Ferkel?!!“ (wer weiss, was gemeint ist 😉 ?)

Die grossen Mamasitos laufen vorneweg „Attacke, Attackeeee!!!“
Das kleine Mamasito rennt hinterher „Adrache, Adracheeee!!!“

 

Geballtes Wochenende 14. März 2010

Filed under: Little Mamasitos — palmenstrand @ 12:46 pm
Tags: , , ,

– Die Familie sitzt in der Kirche und singt. Staunend betrachtet der little Mamasito die vielen andächtig singenden Menschen. Als das Lied zu Ende, die Gemeinde verstummt ist und der Pfarrer zur Predigt ansetzt, fragt der Mamasito:“Mama, singen wir jetzt auch „happy birthday to you“??“

– Die Familie sitzt beim Frühstück, der big Mamasito:“Mama, Du siehst ganzschön alt aus, aber ich weiss ja, dass Du noch garnicht so alt bist – das ist gut, oder?!“

 

Schrei nicht so!! 9. März 2010

Filed under: Little Mamasitos — palmenstrand @ 5:40 pm
Tags: , ,

„Weisst Du, Mama, wenn Du ganz normal mit mir redest, und nicht so rumschreist, dann habe ich Dich viel lieber! Schreien finde ich ziemlich blöd, Mama, weisst Du? Und Mama, wenn Du mir was zu sagen hast, dann sag das doch bitte ganz ruhig, dann höre ich Dir auch viel lieber zu!!

Wie gut, dass wir das geklärt haben!

Und ja, manchmal habe ich den inneren Palmenstrand eben nicht dabei…

 

Auf der Autofahrt…. 2. März 2010

Filed under: Little Mamasitos — palmenstrand @ 9:26 am
Tags: , , ,

Es scheint als würden die Mamasitos gerade während unserer zahlreichen Autofahrten zur Hochform auflaufen. So geschehen heute morgen:
Weit vom nächsten Palmenstrand entfernt und ungeheuer gestresst sitze ich im Auto und es geht und geht nicht vorwärts. Zu allem Überfluß reiht sich auch noch ein Müllauto in die Schlange vor mir ein.
Der Puls steigt stetig, die Zeit, die Zeit, die Zeit – „Mann, Du Schlafmütze, jetzt fahr halt mal zu!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“
„Das ist doch keine Schlafmütze, das ist ein V O L K S W A G E N, MAMAAA!!!“

Und schon bin ich ein bisschen entspannter 😉